Geld sparen- Stromtarife vergleichen

Mit einem kostenlosen Stromanbietervergleich lassen sich oft schnell und einfach einige hundert Euro im Jahr sparen. Mit dem online-Tarifrechner von Stromabzocke.de erhält man nach Eingabe der Postleitzahl (PLZ) einen umfassenden Vergleich von Stromanbietern Ihrer Region. So erkennt man schnell, ob der aktuelle Stromlieferant zu teuer ist. Ein Anbieterwechsel ist heute schnell und einfach durchzuführen. Mehr zum Strom sparen und den Wechsel in den Ersten Schritten und den Tipps zum Wechseln zum Anbieterwechsel, mit allen wichtigen Tipps für einen sicheren Wechsel.

in Informationenmit keinem Kommentar →

Strom sparen mit einer Solaranlage für die Steckdose

Viele Verbraucher haben bereits ihre Häuser und Wohnungen auf Energieeffizienz getrimmt und sparen so weit wie möglich Strom ein. Wer trotz dieser Maßnahmen noch weitere Optimierungspotentiale sucht, sollte darüber nachdenken, Energie in kleinem Umfang selbst zu erzeugen ohne auf eine große Photovoltaik-Anlage zu setzen.

Mini-Solaranlagen für die Steckdose

Der Weg zum eigenen Solarstrom ist dabei mittlerweile relativ einfach. Es gibt eine Vielzahl von Mini-Solaranlagen, die sich einfach an die Steckdose stecken lassen und dann Strom für den privaten Verbrauch einspeisen. Die Preise liegen dabei im Bereich von 300 bis 1500 Euro für ein komplettes System und damit weit unter den Preise für eine normale Solaranlage. Dafür bekommt man allerdings auch deutlich weniger Leistung und die Beantragung der EEG Umlage lohnt sich daher nur sehr selten.

Für den normalen Hausverbrauch reichen diese Anlagen aber normalerweise vollkommen und sie produzieren je nach Typ zwischen 500 und 1000 Kilowattstunden im Jahr. Das entspricht einer Ersparnis von 150 bis 250 Euro jährlich so dass sich die Anlagen meistens innerhalb weniger Jahre rentiert haben. Steigt der Strompreis noch weiter – was durchaus zu erwarten ist – werden die Anlagen sogar noch rentierlicher.

Der Anschluss erfolgt dabei relativ simpel direkt per Stecker über eine verfügbare Dose mit 240 Watt. Die entsprechenden Wechselrichter sind in den Paketen mit dabei.

Einige Punkte gibt es beim Einsatz aber trotzdem zu beachten:

  • Man sollte die Steckdose nicht überlasten. Genau so wie viele Verbraucher zu einem Schaden an der Steckdose führen können, kann dies auch bei zu hoher Einspeiseleistung geschehen. Bei größeren Anlagen sollte man daher in jedem Fall auf einen Techniker zurück greifen.
  • Die Module müssen sicher angebracht sein um auch bei Sturm und Unwetter keine Schäden anzurichten.
  • Die Anlage sollte regelmäßig gereinigt werden um Leistungsverluste durch Schmutz vorzubeugen

Neben den stationären Paketen gibt es auch mobile Lösungen, die zwar keine 240 Volt bringen aber sich beispielsweise für das Auto, den Wohnwagen oder sogar für den Kleincomputer eignen.

Der eigene Solarstrom mit einer plug’n'play Mini Anlage muss also weder teurer noch kompliziert sein.

 

 

in Ökostrommit keinem Kommentar →

Umweltbewusst und kostengünstig- Die Pelletheizung

Umweltbewusst und kostengünstig- Die Pelletheizung  – Viele Eigenheimbesitzer suchen derzeit nach einer möglichen Alternative zur klassischen Öl- bzw. Gasheizung. Denn während bei diesen Rohstoffen die Preise nahezu unendlich in die Höhe schnellen sind viele Hausbewohner gezwungen die eigenen Heizkörper deutlich herunterzufahren. Dieser Trend bringt es mit sich, dass nützliche Alternativen aufgesucht werden. Bis vor wenigen Jahren war der klassische Kaminofen der wahre Renner unter den alternativen Heizmöglichkeiten. Obwohl diese Verbrennungsart auch heute noch sehr beliebt ist, ist bereits eine weitere Heizart seit längerer Zeit auf dem Vormarsch: Das Heizen per Holzheizung bzw. Pelletheizung. Nach einer intensiven Recherche und einer persönlichen Beratung durch ein entsprechendes Unternehmen haben auch wir uns für eine solche Holzheizung entschieden.

Empa Speichersysteme

Die Vorteile dieser Heizungsmöglichkeit liegen ganz klar auf der Hand, so dass eine Entscheidung für solch ein System schnell getroffen werden konnte. Im Folgenden werden nun die bedeutendsten Aspekte dieser Heizungsart aufgeführt:

- umweltbewusstes Heizen durch die Verbrennung nachhaltiger Rohstoffe (Pellets aus Holzspäne)
- kontinuierliche Wärmeabgabe im ganzen Haus
- keinerlei Verschmutzungen in Heizungsnähe (wie zum Beispiel am klassischen Kamin)
- die Heizungsanlage arbeitet nach entsprechender Einstellung automatisch (deutlich arbeitsärmer als der arbeitsintensive Kamin)
- relativ konstante Pelletpreise (aufgrund der großen Nachfrage sind zum Teil Pellets im Angebot erhältlich – im Gegensatz zu den Rohstoffen Gas und Öl, die abhängig vom Weltmarkt gehandelt werden)
- platzsparende Heizungsanlage (im Abstellraum oder Keller möglich)
- die neuesten Anlagen versprechen eine lange Funktionalität

Hackschnitzel und Pellets, Haufen

Nachdem wir uns für diese Heizungsanlage entschieden haben wurden unsere Vorstellungen auch zeitnah in die Tat umgesetzt. Entsprechende Facharbeiter verlegten die notwendigen Heizungsrohre im ganzen Haus, so dass die erzeugte Wärme in jede Räumlichkeit vordringen kann. Der eigentliche Heizungskessel wurde im Keller platziert, an den die gesamten Rohre angeschlossen wurden. Die Pellets werden in einem separaten Behälter deponiert, von wo aus die Produkte nach Bedarf in den Verbrennungsraum transportiert werden. Dieser Mechanismus läuft voll automatisch ab, so dass unsere Aufgabe lediglich darin besteht für ausreichend Nachschub der Pellets zu sorgen.

Neben dem umweltbewussten Heizen spielte für uns auch der finanzielle Aspekt eine wesentliche Rolle. Denn die Kosten für die Installation der Anlage werden innerhalb kürzester Zeit wieder erspart worden sein, so dass sich diese Anschaffung in jedem Fall rechnen wird. Wer für eine Pelletheizung die Preise erfahren möchte, der sollte sich an entsprechende Fachfirmen wenden. Diese können ganz individuell beraten und dabei auch die einzelnen Pelletheizungs Preise mitteilen – wir für uns können nun sagen, dass sich diese Anschaffung in jedem Fall gelohnt hat!

in Allgemeinmit keinem Kommentar →

Bewusstes Heizen mit passenden Kaminöfen

Bewusstes Heizen mit passenden Kaminöfen – Während bis vor einigen Jahren nur vereinzelte Haushalte über einen entsprechenden Kamin verfügten, so steigt die Nachfrage zurzeit enorm an. Daher werden entweder stillgelegte Kamine wieder freigeräumt und saniert oder aber Außenkamine angebracht. Denn während bis vor kurzem der eigene Kamin ausschließlich der Gemütlichkeit wegen angezündet wurde, so sind heutzutage viele Bewohner finanziell auf diese Einrichtung angewiesen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich entsprechende Firmen ausschließlich auf den Bau von Kaminen oder aber den Vertrieb der verschiedenen Produkte spezialisiert haben. Doch zum Heizen ist noch viel mehr nötig als ein Kamin und ein passender Ofen.

Ethanolkamine

Grundsätzlich muss zunächst die Frage geklärt werden, welche Befeuerungsart gewählt werden soll. Denn je nach Material kommen unterschiedliche Brennstätten in Frage.
Die zurzeit meist gewählte Befeuerungsart ist das Heizen mit Holz. Hierbei kann entweder Baumholz (Scheitholz) verwendet oder aber Abfallholz (Latten/ Paletten) genutzt werden. Es sei jedoch unbedingt darauf zu achten, dass das Baumholz entsprechend abgelagert (über mindestens 2 Jahre) und das Abfallholz lackfrei und frei von Schadstoffen ist. Denn sowohl Feuchtigkeit als auch Lacke werden den Kamin langfristig durch Ablagerungen schädigen was nicht selten in einem Ausbrennen des Kamins enden kann. Eine weitere Alternative beim Heizen mittels Kaminöfen stellt die Verbrennung von Pellets dar. Diese kleinen Produkte können über eine entsprechende Anlage automatisch in die Öfen eingeführt werden, so dass eine kontinuierliche Verbrennung gegeben ist. Meistens befindet sich die eigentliche Anlage im Keller, wovon die unterschiedlichen Rohre zu den entsprechenden Öfen hinführen. Aber auch das Heizen mit Ethanol wird gerne genutzt. Denn hier entsteht für die Bewohner nahezu kein Schmutz (Asche, etc.) und die Wohnung lässt sich trotzdem wohlig warm erwärmen.

Trotz der unterschiedlichen Heizmöglichkeiten ist das Heizen mit Holz immer noch die beliebteste Art. Nicht zuletzt durch die zahlreichen Vorteile die dieses Heizsystem schafft werden auch die letzten Skeptiker überzeugt werden:

- günstige Anschaffung (im Gegensatz zu Heizöl bzw. Gas sind die Anschaffungskosten beim Holz vergleichsweise gering. Vor allem beim Abfallholz lässt sich viel Geld einsparen – manchmal geben große Firmen Paletten auch kostenfrei ab).
- unabhängig vom Rohstoffpreis (während die Verbraucher in Bezug auf Heizöl und Gas abhängig von den teils starken Kostenschwankungen sind, bleibt der Preis für das Brennholz nahezu konstant).
- enorme Heizkosteneinsparungen möglich (wird der eigene Kamin bewusst eingesetzt, so lassen sich enorme Heizkosteneinsparungen erzielen).
- umweltfreundliches/ nachhaltiges Heizen (beim Heizen mit Holz wird ein “nachwachsender” Rohstoff genutzt. So geht der Erde kein Rohstoff verloren und beim Verbrennen von “Abfallholz” wird eigentlicher “Abfall” bestmöglich entsorgt).
- wohlige Wärme (im Gegensatz zu der klassischen “Heizungsluft” ist die Kaminluft deutlich wohliger und gemütlicher).

Spartherm L-Form

Bei der Anschaffung der Kaminöfen muss nicht nur die Verbrennungsart berücksichtigt werden, sondern auch der eigene Geschmack sollte zum Ausdruck kommen. Neben klassischen Öfen können auch Design Kaminöfen gewählt werden. Ein Beispiel hierfür ist der Spartherm Varia: Dieser raumluftunabhängige Ofen lässt sich in unterschiedlichen Varianten anfertigen und passt sich demnach perfekt an den gewünschten Standort an. Der Spartherm Varia ist ein perfektes Beispiel dafür, dass auch Design Kaminöfen ihren gewünschten Nutzen erbringen. Denn neben der außergewöhnlichen und stilvollen Fassade werden auch diese Öfen die eigene Wohnung in eine mollig warme Oase verzaubern (einige Beispiele finden Sie auf dieser Seite).

in Allgemeinmit keinem Kommentar →

Bundesnetzagentur verhängt 400.000 Euro Zwangsgeld gegen Care Energy

Bundesnetzagentur verhängt 400.000 Euro Zwangsgeld gegen Care Energy – Die Bundesnetzagentur hat heute gegen die Care-Energy Energiedienstleistungs GmbH & Co. KG ein Zwangsgeld in Höhe von 400.000 Euro wegen Nichtvorlage der Anzeige der Energiebelieferung verhängt.

Care Energy ist in unseren Augen ein gewöhnlicher Stromlieferant. Es liegt im Interesse der Verbraucher, dass das Unternehmen die gesetzlichen Vorschiften eines Stromlieferanten beachtet. Dazu gehört die Anzeige der Energiebelieferung bei der Bundesnetzagentur“, erläutert Jochen Homann, der Präsident der Bundesnetzagentur.

Wir verhängen heute ein Zwangsgeld gegen Care Energy, weil das Unternehmen unserer Aufforderung, die Haushaltskundenbelieferung anzuzeigen, nicht ausreichend nachgekommen ist“, führt Homann weiter aus und ergänzt: “Wenn das Unternehmen unserer erneuten Aufforderung nicht nachkommt, werden wir ein weiteres, deutlich höheres Zwangsgeld verhängen.

Die Bundesnetzagentur hat Care Energy mit Beschluss vom 12. November 2014 dazu verpflichtet, die Tätigkeit der Belieferung von Haushaltskunden anzuzeigen. Care Energy hat daraufhin am 3. Dezember 2014 die Belieferung angezeigt. Diese Anzeige genügte nicht den gesetzlichen Anforderungen.

Am selben Tag hat sich das Unternehmen mit der Begründung abgemeldet, dass keine Energielieferung durchgeführt würde. Umstände, die eine Änderung der geschäftlichen Tätigkeit ergeben hätten, wurden weder vorgetragen noch sind solche in sonstiger Weise ersichtlich. Insoweit besteht nach der Beendigungsanzeige von Care Energy derselbe rechtswidrige Zustand, wie er vor Abgabe der Belieferungsanzeige vorlag.

Gegen das Unternehmen wird ein Zwangsgeld in Höhe von 400.000 EUR festgesetzt. Gleichzeitig hat die Bundesnetzagentur ein Zwangsgeld in Höhe von 800.000 EUR für den Fall angedroht, dass das Unternehmen den Verpflichtungen nicht bis spätestens 23. Januar 2015 nachkommt.

in Allgemeinmit keinem Kommentar →

Der Kamin wird zum Seelenschmeichler und wärmt das Haus

Der Kamin wird zum Seelenschmeichler und wärmt das Haus – Vor dem Kamin sitzen und sich in den knisternden Flammen verlieren. Kamine sorgen für Entspannung und strahlen Geborgenheit aus. Erst durch die angenehme Wärme des Kamins entsteht ein Wohlfühlambiente. Es wurde sogar bereits wissenschaftlich bewiesen, dass die Strahlungswärme des Kamins als die angenehmste und gesündeste Wärme gilt. Neben diesen Vorteilen wird mit dieser Art Heizung eine nicht unbeachtliche Menge an Energie eingespart.

Moderne Kaminsysteme sparen Energie
Die ständig höher werdenden Energiekosten und ein steigendes Bewusstsein für den Klima- und Umweltschutz sorgen dafür, dass immer mehr Menschen Energiesparmaßnahmen ergreifen und die Energie auch viel effizienter nutzen. Im privaten Haushalt sind die Heizung und die Aufbereitung von Warmwasser die größten Energieverbraucher. Fast 90 Prozent der Energiekosten werden für die Heizung und das Warmwasser verwendet. Wer in einen verbrauchsgünstigen Kamin investiert, spart langfristig enorme Energiekosten. Bei der Heizung gibt es auch das größte Einsparungspotenzial. Die Kamine der neuesten Generation machen es möglich, die Feuerstätte mit maximaler Effizienz zu betreiben, mit weniger Brennstoff auszukommen und damit weniger CO2 auszustoßen.

Die wichtigsten Tipps zum Energiesparen mit dem Kamin
Um die Energie sinnvoll zu nutzen, kommen Feuerstätten zum Einsatz, die extrem niedrige Abgastemperaturen aufweisen. Wer mit Holz heizt, darf sich in Bezug auf die Energiepreise in den Wintermonaten bequem zurücklehnen. Während die Heizölpreise kontinuierlich gestiegen sind und wie die Prognosen aufzeigen, weiter steigen werden, bleiben die Holzpreise schon seit Jahren konstant. Um einen guten Heizwert zu erzielen, muss das Holz jedoch trocken sein. Mit einem Feuchtigkeitsmessgerät kann die Restfeuchte des Holzes gemessen werden. Bei einem Wert unter 20 Prozent kann das Holz verwendet werden. Ansonsten muss der Brennstoff noch weiter zum Trocknen gelagert werden. Je trockener das Holz, desto besser ist die Energieausbeute.


Das Holz für den Kamin ist nicht nur günstig, es ist auch nachhaltig. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und Holz macht von den fossilen Brennstoffen unabhängig. Kamine können bequem von zu Hause auf Kamdi24.de online im Internet bestellt werden. Neben den Energieeinsparungen hat der Konsument gleichzeitig die Möglichkeit, aus seinem Kamin ein Interieurelement zu machen.

Energie sparen leicht gemacht
Ganz banale Tipps, die aber eine große Wirkung zeigen: Wird mit dem Kamin geheizt, kann die Zentralheizung ruhig abgeschaltet werden. Das spart zusätzlich Energie. Die Türen geöffnet lassen, so werden die benachbarten Räume mitgeheizt. Intensiv aber kurz lüften. Alle Fenster gleichzeitig öffnen und kurz durchlüften.

in Allgemeinmit keinem Kommentar →

  • You Avatar